Zwei Podestplätze in Zolder/BE

Bei der vierten Veranstaltung zur Superbike*IDM auf der Rennstrecke in Zolder/Belgien zeigte der letztjährige Supersport-Meister Jan Bühn aus dem badischen Kronau eine hervorragende Leistung und fuhr in beiden Rennen in der Superstock 1000-Klasse wie im Vorjahr auf das Podium. Schon beim freien Training am Freitag zeigte der 25-Jährige seine fahrerischen Qualitäten und war bei zwei von drei Trainingssitzungen der schnellste Fahrer gewesen. Auch beim ersten Zeittraining am Samstag fuhr der Kronauer die schnellste Zeit, im zweiten Training konnte der BMW-Pilot seine Zeit nicht verbessern und fiel auf den dritten Rang zurück. In der Superpole für die Startaufstellung belegte Jan Bühn die sechste Startposition, im Superstock 1000-Klassement war es der vierte Rang gewesen. Für die zwei Läufe am Sonntag ging Jan Bühn aus der zweiten Startreihe ins Rennen über 17 Runden. Leider klappte der Start wegen der Kupplung nicht gut und Jan überquerte als Elfter nach der ersten Runde die Linie. Auf dem engen vier Kilometer langen und hügeligen Circuit in Zolder ist es schwer zu überholen und Jan musste sich Runde um Runde nach vorne kämpfen. In der letzten Runde ging er noch an seinem BMW-Teamkollegen Pepijn Bijsterbosch aus den Niederlanden vorbei und belegte mit 11,590 Sekunden Rückstand auf den Sieger Danny de Boer (NL/Yamaha) als bester BMW-Pilot und bester Deutscher den zweiten Platz. Dies war das zweite Podium nach dem Rennen auf dem Nürburgring. Auch im zweiten Lauf klappte der Start wegen der Kupplung nicht besonders und Jan musste sich diesmal als Zwölfter nach vorne kämpfen. Mit einem Überholmanöver knapp vor der Ziellinie schob sich Jan Bühn mit nur neun Tausendstel an dem Österreicher Stefan Kerschbaumer (Kawasaki) noch vorbei und wurde Dritter mit 4,881 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Den zweiten Lauf gewann erneut der Niederländer de Boer mit nur 0,095 Sekunden vor Luca Grünwald (Waldkraiburg/Yamaha), der im ersten Lauf stürzte. Dies war das zweite Podium für Jan Bühn bei dem Heimrennen von seinem Van-Zon-Remeha-BMW Team. Nach dem Rennen bei 30 Grad war der Kronauer sehr zufrieden: „Ich bin super happy, der Speed war da – Platz zwei und drei sind perfekt, wir haben das Maximum herausgeholt. Die BMW lief super, bei den nächsten Rennen müssen wir nur die Kupplung noch besser einstellen. Im zweiten Lauf bin ich schneller nach vorne gekommen und die gleichen Rundenzeiten wie die Spitze gefahren. Zolder ist eine geile Rennstrecke und es hat megaviel Spaß gemacht, ich hatte wahrscheinlich die meisten Überholvorgänge in den zwei Rennen.“ In der IDM-Superstock-1000 Klasse hat der Niederländer Danny de Boer mit dem Doppelsieg die Meisterschaftswertung nach 7 von 16 Läufen mit 160 Punkten übernommen vor seinem Yamaha-Markenkollegen Luca Grünwald (Waldkraiburg) mit 131 Zählern. Mit den zwei Podestplätzen hat sich Jan Bühn mit 85 Punkten vom sechsten auf den dritten Rang verbessert und ist damit bester BMW-Pilot. 

 

FW-Fotografie & Design // Foto Felix Wiessmann

Ergebnis Training/Startaufstellung
1. 1.31,648 Mathieu Gines (F/BMW)
2. 1.32,705 Marvin Fritz (D/Yamaha)
3. 1.32,456 Danny de Boer (NL/Yamaha)
6. 1.33,058 Jan Bühn (D/BMW)
11. 1.33,606 Pepijn Bijsterbosch (NL/BMW)

 

Ergebnis Rennen 1 IDM Superstock 1000
1. Danny de Boer (NL/Yamaha)
2. Jan Bühn (D/BMW)
3. Pepijn Bijsterbosch (NL/BMW)

 

Ergebnis Rennen 2 IDM Superstock 1000
1. Danny de Boer (NL/Yamaha)
2. Luca Grünwald (D/Yamaha)
3. Jan Bühn (D/BMW)
5. Pepijn Bijsterbosch (NL/BMW)

 

Punktestand nach 8 von 16 Rennen IDM Superstock 1000
1. 160 Punkte Danny de Boer
2. 131 Punkte Luca Grünwald
3.   85 Punkte Jan Bühn
5.   66 Punkte Marco Nekvasil
7.   62 Punkte Pepijn Bijsterbosch

 

Text : Michael Sonnick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.