Zweimal P6 beim Superstock 1000 – Debüt

Beim Auftakt zur Superbike*IDM auf dem 4,255 langen Lausitzring wurde Jan Bühn aus dem badischen Kronau in beiden Rennen Sechster in der Superstock 1000-Klasse. Der letztjährige Supersport-Meister vom Van-Zon-Remeha-BMW Team ging als Dritter in seiner Klasse an den Start und war nach den zwei Rennen nicht ganz zufrieden. „Mir fehlt noch eine halbe Sekunde, dies hängt auch damit zusammen, dass ich neu in der Klasse bin, auch das Umfeld mit meinem Motorrad und meinem Technikerteam  ist neu. Mitte des Rennens war ich an den Piloten vor mir dran, aber dann hat das Fahrgefühl nachgelassen. Ich wollte dann nichts riskieren, da ich acht Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Roman Stamm (Kawasaki) hatte. Die Konkurrenz ist sehr groß und es fehlt nicht viel, in beiden Rennen wurde ich zweitbester BMW-Pilot“, meinte der 25-jährige Badener. Den ersten Lauf vor 8.000 Zuschauern gewann der Niederländer Danny de Boer vor Luca Grünwald (Waldkraiburg/beide Yamaha). Jan Bühn hatte als Sechster einen Rückstand nach 16 Runden von 15,409 Sekunden auf den Sieger. Im zweiten Rennen siegte dann Grünwald vor de Boer. Der Österreicher Marco Nekvasil (BMW) belegte in beiden Durchgängen den dritten Rang. Jan Bühn überquerte mit einem Rückstand von 19,196 Sekunden erneut als Sechster die Ziellinie. De Boer und Grünwald führen mit 45 Punkten vor Nekvasil mit 32 Zählern, Jan Bühn ist mit 20 Punkten Sechster

 

Text: Michael Sonnick

Foto: Hermann Rüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.