Sieg in der FIM Endurance World Championship

Auf der obersten Stufe des WM-Podiums: Beim 8-Stunden-Rennen auf dem Slovakia Ring bei Bratislava (SVK) feierte das Team Völpker NRT48 Schubert-Motors by ERC einen fantastischen Sieg in der Superstock-Klasse der FIM Endurance World Championship (EWC STK). Jan Bühn (GER), Stefan Kerschbaumer (AUT) und Julian Puffe (GER) wechselten sich im Sattel der #48 BMW S 1000 RR ab. Nach acht spannenden Rennstunden brachte Kerschbaumer die RR mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf seinen nächsten Verfolger in der Klasse ins Ziel. Im Gesamtklassement des Rennens belegte das Völpker NRT48 Trio im hochkarätig besetzten Feld der EWC den hervorragenden fünften Platz.

Jan Bühn: „Es war ein sehr großer Erfolg für uns. Für das Team war es der erste Sieg überhaupt in der Langstrecken-Weltmeisterschaft, und auch für mich als Fahrer. So war es einfach grandios, nach acht Stunden ganz oben auf dem Podium zu stehen. Nach dem Start lagen wir auf Platz drei, und durch einen Sturz eines Teams vor uns sind wir auf Platz zwei vorgerutscht. Von da ab haben wir uns einen harten Kampf mit der #333 geliefert. Ich habe beim Boxenstopp einen kleinen Fehler gemacht, der uns eine Minute gekostet hat. Natürlich hatte ich befürchtet, dass es deshalb nicht zum Sieg reichen könnte, und ich habe versucht, es auf der Strecke wiedergutzumachen. Das hat geklappt, ich konnte in meinem letzten Turn die Führung übernehmen, und Stefan brachte den Sieg dann ins Ziel. Ein Schlüssel zum Erfolg war neben der tollen Teamleistung der geringe Benzinverbrauch unserer BMW S 1000 RR. Das ist schon die ganze Saison über unser großer Vorteil: Wir können viel Leistung auf die Strecke bringen, unser Motorrad war auf der Gerade unheimlich schnell, und trotzdem können wir viel Benzin sparen.“

Text : BMW Motorrad ; Foto: Highside PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.