Podium knapp verpasst, dritter Gesamtrang verteidigt

Bei der vierten Veranstaltung zur Internationalen Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft hat Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau im ersten Lauf nur ganz knapp das Podium verpasst.

Auf dem 4,555 km langen Grand Prix-Kurs im niederländischen Assen kam der gebürtige Heidelberger im freien Training gleich gut zurecht und erzielte als zweitbester deutscher Fahrer die viertschnellste Zeit in der IDM Superbike 1000-Klasse. Doch im ersten Zeittraining am Samstagmorgen hatte der 26-jährige BMW-Pilot auf regennasser Piste kein gutes Gefühl und erreichte nur den 21. Rang. Im zweiten Training trocknete die Strecke bis zum Trainingsende komplett ab, doch der Badener hatte vorne einen Intermediate-Reifen und konnte sich damit nur noch auf den zehnten Rang in der vierten Startreihe nach vorne kämpfen. Die dritte Reihe verpasste Jan nur um 11/1000 Sekunden Rückstand. Beim ersten Rennen am Sonntag über 15 Runden (Gesamtdistanz 68,325 km) hatte der Badener auf dem „Circuit van Drenthe“ einen guten Start und lag nach der ersten Runde bereits auf dem siebten Rang. Runde um Runde konnte sich der Supersport-Meister von 2015 bis auf den dritten Rang verbessern und kämpfte in einer Gruppe von fünf Fahrern um den zweiten Platz. Das Rennen gewann BMW-Pilot Markus Reiterberger (Obing) souverän mit 23,947 Sekunden Vorsprung vor Florian Alt (Nümbrecht) und dem Niederländer Pepijn Bijsterbosch (beide auf Yamaha). Jan Bühn hatte im Ziel nur 68/1000 Rückstand auf seinen letztjährigen Teamkollegen Bijsterbosch und verpasste damit nur knapp das Podium. Im zweiten Rennen klappte der Start nicht so gut und Jan Bühn kam nur auf dem 13. Rang aus der ersten Runde. Doch danach zeigte der Kronauer erneut eine starke Aufholjagd und konnte sich noch auf den fünften Rang vorschieben. Das Rennen wurde in der 13. Runde wegen einer Ölspur abgebrochen und nach 12 Runden gewertet. Es gewann erneut Markus Reiterberger, der damit seinen dritten Doppelsieg in Folge feierte. In der Gesamtwertung baute Reiterberger mit 195 Punkten seinen Vorsprung weiter aus und ist auf dem besten Wege zu seinem dritten IDM-Titel in der Superbike-Klasse. Zweiter mit 108 Zählern ist der Niederländer Danny de Boer vor Jan Bühn mit 99 Punkten. Damit führen drei Fahrer vom Van Zon-Remeha-BMW Team das Superbike-Klassement an. Nach dem Rennen war Jan Bühn zufrieden: “Die zwei Rennen haben Spaß gemacht, ich konnte eine gute Aufholjadg zeigen und habe viele Konkurrenten überholt. Der Speed war da und das Paket war für das Podium gut. Leider hatten wir im Abschlusstraining den falschen Vorderreifen montiert, zum Trainingsende wäre der Slickreifen richtig gewesen. Trotz dem zehnten Startplatz haben wir uns gut aus der Affäre gezogen und den dritten Gesamtrang verteidigt.“

 

Text : Michael Sonnick ; Foto: Felix Wiessmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.