Plätze 6 und 3 auf dem Sachsenring

Bei der sechsten Veranstaltung zur Deutschen Motorrad Straßenmeisterschaft (IDM) auf dem Grand Prix-Kurs des Sachsenring gelang Jan Bühn aus Kronau mit dem dritten Rang im zweiten Lauf am Sonntag sein vierter Podestplatz in dieser Saison.

 

 

Auf der 3,671 km langen Rennstrecke in Hohenstein-Ernstthal in der Nähe von Chemnitz fuhr Jan Bühn im ersten Training die zweitbeste Zeit. Leider konnte sich der Yamaha-Pilot im Abschlusstraining wegen Problemen an der Gabel nicht mehr verbessern.

Der 22-jährige Badener ging als Dritter aus der ersten Startreihe in das 17 Runden Rennen in der Supersport-Klasse über die Gesamtdistanz von 62,407 km, welches bereits am Samstagabend gestartet wurde. Leider musste Jan Bühn nach dem Start vom Gas gehen um eine Kollision zu vermeiden. Dadurch ist ihm auch noch der Gang heraus gesprungen und er kam aus der ersten Runde nur auf dem 13. Rang zurück. Doch mit einer Aufholjagd kämpfte sich Jan Runde um Runde nach vorne und überquerte als Sechster die Ziellinie.

Der Trainingsschnellste und IDM-Spitzenreiter Kevin Wahr (Yamaha) aus Nagold siegte souverän mit 12,554 Sekunden Vorsprung vor dem Schweizer Roman Stamm (Kawasaki).

Auch der zweite Start am Sonntag vor 9.000 Zuschauern klappte für Jan Bühn nicht perfekt. „Beim Gas geben ging das Vorderrad zweimal in die Höhe und ich kam nur als Siebter aus der Startrunde. Ich habe mich dann vorgekämpft und habe in der vorletzten Runde noch die schnellste Rennrunde gedreht, aber leider kam ich auf der Zielgeraden an Roman Stamm nicht mehr vorbei. Auf dem Zielstrich lag ich neben ihm, mir fehlten nur 0,143 Sekunden zum zweiten Platz.“

Wie beim letzten Rennen in Schleiz feierte Kevin Wahr einen Doppelerfolg, er siegte nach 15 Runden mit 1,635 Sekunden vor Roman Stamm und 1,778 Sekunden vor Jan Bühn. Der 20-Jährige Honda-Pilot Marvin Fritz aus Neckarzimmern belegte die Plätze neun und zehn.

Mit dem dritten Rang verbesserte sich Jan Bühn nach 12 von 16 Läufen mit 130  Punkten auf den vierten Gesamtrang. Mit seinem zweiten Doppelsieg in Folge baute Kevin Wahr die Führung im Gesamtklassement mit 236 Zählern aus. Zweiter ist der Schweizer Roman Stamm mit 225 Punkten vor dem Österreicher Stefan Kerschbaumer (Yamaha) mit 191 Zählern.

Nach dem Rennen war Jan Bühn zufrieden : „Es war ein gutes Wochenende, wenn die Starts besser geklappt hätten, wäre ich vielleicht zweimal auf dem Podest gestanden. Ich habe mich aber auf den vierten Gesamtrang verbessert, mein Ziel vor der Saison war eine Top-Fünf Endplatzierung. Bei den letzten zwei Veranstaltungen am 21.-22. September auf dem Hockenheimring und beim Finale am 12.-13. Oktober auf dem Lausitzring möchte ich erneut auf das Podest fahren. Wir vom Freudenberg Racing Team haben gezeigt, dass wir konstant vorne mit dabei sind.“

 


Text : Michael Sonnick Foto : Hermann Rüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.