Neues Zuhause für das Meistermotorrad

Der Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau holte sich Ende September beim Motorradfinale auf dem Hockenheimring den Meistertitel in der Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft in der Supersport-Klasse. Sein Meistermotorrad, die Yamaha R6 mit 600 ccm Hubraum, ist ab sofort im Technik Museum in Speyer zu besichtigen. Der 24-Jährige, der in Heidelberg geboren wurde, ging für das Räth-Romero-Yamaha Team an den Start und gewann vier Rennen. „Es ist eine große Ehre für mich, dass mein Meistermotorrad hier im Technik Museum in Speyer ausgestellt wird. Es ist echt cool, vielen Dank an Franz Rau, das Technik Museum in Speyer und Herrn Breitenfeld von Yamaha Deutschland“, freute sich Jan Bühn. Für ihn ist dies der größte Erfolg in seiner Rennfahrerkarriere, die 2003 bei den Minibikes begann. Auch für Yamaha-Händler Diego Romero aus Betzdorf war dies der erste IDM-Titelgewinn in der Supersport-Kategorie. Von den bisherigen 24 Titelträgern in der Supersport-Klasse waren die Yamaha-Piloten elf Mal siegreich. Seit 2010 gingen in der Supersport-Klasse alle Fahrertitel an Piloten mit Yamaha-Maschinen. Die Yamaha R6 sowie die Motorradbekleidung (Helm, Handschuhe, Rennkombi und Stiefel) von Jan Bühn sind in der Raumfahrthalle im Technik Museum in Speyer bei der RaceBikeCollection zu bestaunen.

Die Rennmaschinenausstellung wird von Ex-Rennfahrer Franz Rau aus Neuhofen organisiert, der 1975 den Deutschen-Junioren-Pokal in der 500 ccm Klasse auf Yamaha gewann und 1976 sowie 1977 Deutscher Vizemeister in der 500 ccm Kategorie wurde. Die Übergabe der Meister-Yamaha erfolgte zusammen mit Jörg Breitenfeld von Yamaha Deutschland sowie Franz Rau von Moto Motion im Technik Museum in Speyer.

 

Text:Michael Sonnick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.