DMV Sportler des Jahres

Am 7. November wurde Motorradrennfahrer Jan Bühn vom Deutschen Motorsport Verband e.V. mit Sitz in Frankfurt am Main zum DMV-Motorsportler des Jahres 2015 geehrt. Die hohe sportliche Auszeichnung wurde Jan Bühn im festlichen Rahmen bei der Meisterfeier vor über 400 geladenen Gästen im Ballsaal vom Ringberghotel in Suhl/Thüringen überreicht. Jan Bühn startet schon seit vielen Jahren mit einer Lizenz vom DMV und gewann in diesem Jahr vier Saisonrennen in der Supersport-Klasse. Damit wurde der 24-jährige Yamaha-Pilot aus dem badischen Kronau Deutscher Meister in der Supersport-IDM. Jan Bühn reiht sich damit in die Reihenfolge der prominenten Titelträger wie die Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese (2012) und Stefan Bradl (2011) sowie dem vierfachen Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel (2010) ein.

Jan Bühn bestritt 2003 im Alter von 12 Jahren sein erstes Rennen in Ampfing beim ADAC Minibike-Cup. Die Leidenschaft hat er von seinem Vater Harald geerbt, der früher auch Motorradrennen gefahren ist. Nach dem sechsten Gesamtrang 2004 im ADAC Minibike-Cup nahm der Badener drei Jahre am ADAC Junior-Cup teil. Als Vierter im Gesamtklassement 2007 stieg Jan Bühn in die Internationale Deutsche Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) auf und startete auf einer Honda 125 ccm für das Kiefer Racing Team. Nach dem elften Gesamtang 2008 konnte sich Jan im zweiten Jahr auf den sechsten Rang verbessern. Das beste Resultat waren drei fünfte Plätze bei den Rennen auf dem Nürburging, dem Salzburgring/Österreich und in Assen/Niederlande. Danach wechselte der Kronauer von den Zweitaktern zu den Viertaktern und bestritt auf einer Yamaha R6 die DMV-Rundstrecken Championship (DRC). Dort gewann der Yamaha-Pilot 2010 alle 12 Läufe in der 600 ccm Klasse. Danach ging Jan Bühn für das Suzuki Schäfer-Team in der Supersport IDM an den Start. Mit dem fünften Platz beim Heimrennen beendete er die Saison auf dem zwölften Gesamtrang. Für die Saison 2012 wechselte er ins AGR Preussler Racing Team von ehemaligen Superbike-Piloten Peter Preussler. Mit dem zweiten Platz beim Saisonauftakt auf dem Lausitzring stand der Yamaha-Pilot das erste Mal bei einem IDM-Rennen auf dem Podium. Das Jahr beendete er als Elfter im Gesamtklassement. In der Saison 2013 konnte sich Jan Bühn erneut steigern, mit fünf Podestplätzen wurde er im Freudenberg-Team IDM-Fünfter. Im letzten Jahr ging der gebürtige Heidelberger in der spanischen CEV-Meisterschaft in der Moto2-Klasse an den Start. Wegen einer Sturzverletzung musste Jan Bühn die Saison vorzeitig beenden. Mit zwei neunten Plätzen in Jerez und Albacete gelangen ihm zwei Top-Ten Ergebnisse.

 

Text: Michael Sonnick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.