Jan Bühn kann wegen einer Handverletzung beim IDM-Auftakt nicht starten

Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau kann beim IDM-Auftakt jetzt am Wochenende auf dem Lausitzring bei Klettwitz in der Niederlausitz wegen einer Handverletzung nicht starten. 

Bei Testfahrten vor zehn Tagen auf der Rennstrecke in Oschersleben zog sich Jan Bühn bei einem Sturz einen Trümmerbruch in der rechten Mittelhand zu. Der BMW-Pilot wurde in der Handchirurgie in Heidelberg operiert und bekommt nächste Woche am Montag den Gips ab. „Wir waren in Oschersleben testen und ich bin am ersten Tag 70 Runden gefahren. Das Grundfeeling war trotz kühler Temperaturen gut. Am zweiten Tag habe ich neue Bremsscheiben eingefahren und bin dann leider gestürzt. Ich habe mich an beiden Händen verletzt, die Verletzung an der linken Hand ist nur ein Haarriss am Kapselgelenk. Rechts habe ich mir den Mittelhandknochen mehrfach gebrochen und wurde ich drei Stunden operiert. Wenn der Knochen gut verheilt möchte ich bei der zweiten IDM-Veranstaltung am 8. Juni in Oschersleben an den Start gehen. Schade, dass ich beim Auftakt nicht starten kann, an den Lausitzring habe ich gute Erinnerungen. 2012 stand ich als Zweiter zum ersten Mal bei einem IDM-Rennen auf dem Podium und 2015 gewann ich dort beim Saisonauftakt mein erstes IDM-Rennen in der Supersport-Klasse“, sagte ein enttäuschter Jan Bühn. Nun reist Jan Bühn als Teamchef vom EGS-Racing Team zum Saisonauftakt und gibt seinem neuen Teamkollegen Kim Eby Tipps. In diesem Jahr werden acht Veranstaltungen mit jeweils zwei Rennen ausgetragen, der Auftakt zur Superbike-IDM ist am 19. Mai auf dem Lausitzring, das Finale findet wieder traditionell auf dem Hockenheimring am 28-29. September statt. 

Text und Foto: EGS Moto Racing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.